CT-Knochen/Gelenke

Die Computertomografie liefert bei Gelenkverletzungen wichtige Informationen über die Stellung und Lage der Frakturfragmente als Vorbereitung auf eine eventuelle Operation. Manche Knochenbrüche sind auch erst mit der Computertomografie sicher zu diagnostizieren. Nach einer Operation am Knochen kann die Computertomografie wichtige Informationen über die postoperative Stellung und den Heilungsverlauf geben.
Bei Tumorerkrankungen der Knochen kann die CT manchmal wichtige weitere Informationen beisteuern, um zu entscheiden, ob eine knöcherne Veränderung gutartig oder bösartig ist oder eine Stabilitätsgefährdung vorliegt.
Manchmal können auch Datensätze von Computertomografien verwendet werden, um individuelle Prothesen anzufertigen.
Auch im Bereich des knöchernen Beckens gibt es etliche Fragestellungen für die CT.
Nach einer Kontrastmittelgabe in ein Gelenk können, wenn notwendig, die Bandstrukturen und Binnenstrukturen von Gelenken besser beurteilt werden, wobei hier vorzugsweise die Kernspintomografie zu wählen ist.