Entzündungsszintigrafie

Fragestellung

Durch die Injektion schwach radioaktiver Stoffe, die Entzündungsprozesse im Körper lokalisieren, kann die Nuklearmedizin einen Beitrag leisten, wenn ein Fieber unklarer Genese vorliegt oder der Verdacht auf eine Infektion beispielsweise des Knochens oder einer Prothese gegeben ist.

Vorbereitung

Eine spezielle Vorbereitung des Patienten ist nicht erforderlich. In der Regel hat zuvor bereits eine komplementäre Bildgebung stattgefunden, die zum Untersuchungszeitpunkt vorgelegt werden sollte.

Untersuchungsablauf

Intravenöse Injektion des schwach radioaktiven Medikamentes, je nach Fragestellung kommen zumeist markierte Antikörperfragmente oder im Rahmen der PET/CT radioaktiver Zucker zum Einsatz. Erstellung von Szintigrammen nach etwa 4 und nach 24 Stunden.