Ultraschall (Sonografie)

Die Ultraschalluntersuchung  (Sonografie)  erzeugt Bilder des menschlichen Körpers basierend auf der Reflektion von Ultraschallwellen. Dieses Verfahren ist für den Menschen ohne jede Nebenwirkung. Der Bauchraum, der Hals, die Schilddrüse und die Brustdrüse sind hierbei besonders geeignete Untersuchungsregionen. Unter Verwendung des sogenannten Dopplerprinzips sind auch Untersuchungen des Blutflusses möglich. Zur Untersuchung der Bauchorgane sollten Sie ca. 6 Stunden vorher nüchtern sein, um Blähungen und übermässige Darmbewegung zu vermeiden. Durch Darmgas können mitunter interessierende Körperregionen nicht beurteilt werden, so dass weiterführende Untersuchungen wie Computertomografie (CT) oder Kernspintomografie (MRT) erforderlich sind.